Tipps für ein gesundes Leben mit Hämophilie A

Tipps für ein gesundes Leben mit Hämophilie A

Wer ein gesundes Leben mit Hämophilie A führen möchte, muss nicht von heute auf morgen alles ändern. Es genügt schon, einige kleine Stellschrauben zu drehen. Inspiration dazu bieten Dir die folgenden zehn Tipps:

  1. Beweg Dich!

Bau mehr Bewegung in Deinen Alltag ein: Studien zeigen, dass regelmäßiger Sport oder moderate Bewegung Dein Leben verlängern können. Laut WHO genügen 150 Minuten moderates oder 75 Minuten intensiveres Training pro Woche. Gerade bei Hämophilie A kann regelmäßige Bewegung zur Gelenkgesundheit beitragen und die Koordinationsfähigkeit schulen. Besprich am besten mit Deinem Arzt, welche Sportart für Dich am geeignetsten ist.

  1. Iss gesund!

„Du bist, was Du isst!“ Dementsprechend wichtig ist auch die Ernährung für Dein Wohlbefinden. Menschen mit Hämophilie A sollten auf eine ausgewogene Ernährung achten und vor allem antientzündliche Nahrungsmittel bevorzugen. Dazu zählen frisches Obst und Gemüse, denn die sekundären Pflanzenstoffe wirken entzündungshemmend. Außerdem wirken Omega-3-Fettsäuren, enthalten in pflanzlichen Ölen und Kaltwasserfisch, den entzündlichen Prozesse in den Gelenken entgegen.

  1. Lass Dich durchchecken!

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen können Dir helfen, fit und gesund zu bleiben. Dabei stellt Dein Arzt Deine Gesundheit auf den Prüfstand: vom Herz-Kreislauf-System über die Nieren bis hin zum Blutzucker. Auch bestimmte Krebsvorsorgeuntersuchungen solltest Du wahrnehmen. Ab 35 Jahren steht Dir alle zwei Jahre ein kostenloser Check-up beim Hausarzt zu.

  1. Achte auf Deine Zähne!

Ein gesundes Leben mit Hämophilie A schließt auch die Zähne mit ein. Denn aufwändige dentale Eingriffe sind für Hämophilie A Patienten ein Risiko. Deshalb gehört tägliche Zahnpflege zum Gesundheitsprogramm – am besten zweimal am Tag. Doch Übertreiben schadet: Wer übertrieben oft pro Tag seine Zähne mit einer harten Zahnbürste putzt, entfernt auch seinen Zahnschmelz.

  1. Schlaf gut!

Ein guter Schlaf ist für unsere Gesundheit sehr wichtig: Während wir schlafen, regenerieren sich Körper und Seele. Die idealen Bedingungen für eine gute Nachtruhe ist ein dunkles, ruhiges und gut gelüftetes Schlafzimmer mit einer Raumtemperatur von 18 Grad. Auch die Beschaffenheit der Matratze ist entscheidend: Sie sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein.

  1. Trink Kaffee!

Ob schwarz, mit Milch, kalt oder warm – genieße Deinen Kaffee. Wissenschaftler gehen davon aus, dass drei bis vier Tassen am Tag einen positiven Effekt auf Deine Gesundheit haben können.

  1. Denk positiv!

Eine lebensbejahende Einstellung zahlt sich aus. Denn glückliche Menschen sind gesünder. Studien zeigen, dass positive Gefühle bestimmte Regionen im Gehirn anregen, die das Immunsystem stärken. Wenn Du also Erkältungen ein Schnippchen schlagen möchtest, solltest Du Dich auf das Positive im Leben fokussieren.

  1. Überfordere Dich nicht!

Im hektischen Alltag gibt es immer viel zu tun: Wer Arbeit, Familie, Hobbys und Freunde unter einen Hut bringen möchte, kann sich schnell gestresst fühlen. Auch zu hohe Ansprüche setzen zusätzlich unter Druck. Kurzzeitiger Stress kann beflügeln, hält er aber über einen längeren Zeitraum an, solltest Du kürzertreten. Denn Stress kann zu Muskelverspannungen, Rückenschmerzen oder einem erhöhten Blutdruck führen. Auf psychischer Ebene kann das Stresshormon Cortisol Antriebslosigkeit, Denk- und Schlafstörungen sowie Angstreaktionen verursachen.

  1. Bleib in Form!

Ein normales Körpergewicht ist die beste Voraussetzung für ein gesundes Leben mit Hämophilie A. Mit einer Kombination aus Sport und einer ausgewogenen Ernährung kannst Du viel bewirken. Wenn Du abnehmen möchtest, solltest Du außerdem auf eine negative Kalorienbilanz achten: Das heißt, Du musst weniger Kalorien zu Dir nehmen, als Dein Körper braucht, um Dein aktuelles Gewicht zu senken. Von Radikaldiäten lass lieber die Finger, denn diese ziehen meist einen Jojo-Effekt nach sich: Die mühsam runtergehungerten Kilos kommen wieder und häufig wiegt man nach einer solchen Diät mehr als vorher.

  1. Entspann Dich!

Auch Entspannung ist wichtig, um gesund zu bleiben. Dabei können Dir klassische Entspannungsmethoden wie Yoga, Tai-Chi oder Autogenes Training helfen. Aber auch unspektakuläre Tätigkeiten tragen zur Wiederherstellung des inneren Gleichgewichts bei. Dies ergaben die Ergebnisse der Studie „Rest Test“, an der 18.000 Menschen aus 134 Ländern teilnahmen. Demnach kommen die meisten Menschen beim Lesen oder in der Natur zur Ruhe. Auch Zeit für sich oder Musikhören tragen zum Wohlbefinden bei.

 

Hast Du Fragen, Anregungen oder Kritik? Dann schreibe uns gerne eine E-Mail über das Kontaktformular. Wir melden uns schnellst möglich zurück.

Weitere interessante Beiträge

Wie häufig sprichst Du mit Deinem Hämophilie-Behandler über Deine Therapie?
Bitte wählen Sie eine der Antwortmöglichkeiten abstimmen